Der RheinDer RheinDer RheinDer RheinDer RheinDer RheinDer RheinDer Rhein

Der Rhein

  • Passerelle des deux Rives

    Im Zuge der ersten grenzüberschreitenden Gartenschau im Jahr 2004 haben Kehl und Straßburg das französische und deutsche Rheinufer durch die Passerelle – eine Brücke, die Fahrradfahrern und Fußgängern vorbehalten ist – miteinander verbunden. © Peter Heck

  • Tomasee

    In einer Höhe von 2435 Metern am Fusse des Piz Baduz im Kanton Graubünden gelegen befindet sich der Tomasee. Er wird allgemein als Quelle des Rheins betrachtet. Der etwa 25 Hektar große See ist vom Oberalppass aus in einer ca. einstündigen Wanderung erreichbar. Hier ist die einzige Stelle am gesamten Rhein, an der man den noch jungen Fluss in einem Schritt überqueren kann. Am Tomasee beginnt die 1320 Kilometer lange Reise des Flusses in die Nordsee durch vier europäische Länder.

  • Rheinfall

    Nur ein paar hundert Meter stromabwärts von Schaffhausen liegen mächtige Wasserfälle, die zu den imposantesten in Europa gehören. Auf einer Breite von 150 Metern stürzen die Fälle 23 Meter tief mit brachialer Wucht ins Tal. Im Schnitt sind es etwa 750 m³ Wasser pro Sekunde, die unaufhaltsam ihren Weg über die Barriere suchen. Die wilde, spektakuläre Natur des Flusses lockt jedes Jahr mehrere hunderttausend Betrachter an. Mit dem Boot lassen sich die Fälle sogar ganz aus der Nähe erleben.

  • Fischtreppe bei Gambsheim

    Staustufe, Schleuse und Fischtreppe bei Gambsheim. Um die Anforderungen der Schifffahrt, Landwirtschaft und Energieversorgung besser erfüllen zu können, wurden zahlreiche Staustufen und andere hydraulische Bauwerke am Rhein errichtet. Oft sind diese jedoch unüberwindbare Hindernisse für Fische auf dem Weg in ihre Laichgewässer. Um den Zugang zu den Laichgründen wieder zu ermöglichen, wurde 1997 ein Abkommen zwischen Deutschland und Frankreich zum Bau von Fischtreppen in Iffezheim und Gambsheim unterzeichnet. Die seit 2006 in Betrieb befindliche Fischtreppe bei Gambsheim ist die größte in Europa. In einem Beobachtungsraum kann man Lachse, Aale, Forellen und Flussheringe auf ihrem Weg flussaufwärts begleiten.

Les pays

Les etapes

Conseils de voyage