Vom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach Basel

Vom Bodensee am Rheinfall vorbei nach Basel

Die EuroVelo-Route 15 verlässt auf diesem Abschnitt endgültig die Berge und erreicht flachere, dichter besiedelte Gebiete. Der Fluss ist hier schon deutlich ruhiger geworden, eingegraben in sein tiefes Bett zwischen Schwarzwald und Jura, manchmal weit und langsam fließend, an anderer Stelle doch noch ein paar Stromschnellen durcheilend.

Seine prägende Kraft auf die umgebende Landschaft ist jedoch immer unverkennbar. Zwischen dem Bodensee und dem Baseler Dreiländereck führt die Route durch eine sanftere, hügelige Landschaft westwärts, auf dem südlichen Rheinufer durch die Schweiz, auf dem nördlichen durch Baden-Württemberg. (+)

Ein ganz besonderes Naturschauspiel, an dem die Route vorbeiführt, sind die Rheinfälle bei Schaffhausen, aber auch die zahlreichen, ursprünglichen Städte und Dörfer entlang dieses Abschnittes bieten immer wieder Einblicke in die Entwicklung der Kulturlandschaft in diesem Raum. Auf deutscher Seite ist Waldshut-Tiengen eine Stadt, in der die Atmosphäre dieser Region besonders deutlich erlebbar ist.

 

  • 160
    km
  • 185 000 Km2
    Größe des Einzugsgebiets
    des Rheins

 

  • Augusta Raurica

    Augusta Raurica ist eine römische Ausgrabungsstätte 10 Kilometer östlich von Basel. Die Stadt wurde im Jahre 5 vor Christus gegründet und war damit die älteste römische Siedlung am Hochrhein. Mehr als 20 restaurierte Gebäude, darunter das am besten erhaltene antike Theater nördlich der Alpen, und zahlreiche römische Wohnhäuser mit restaurierten Innenräumen können besichtigt werde. www.augustaraurica.ch

  • Untersee

    Der deutsch-schweizerische Untersee, der auch als „Feine Ecke des Bodensees“ bezeichnet wird, gilt als einer der schönsten Teile des Sees. Dort, wo die von bekannten Künstlern und Literaten wie Otto Dix und Hermann Hesse geliebte Halbinsel Höri in den See ragt, auf der Insel Reichenau klösterliches Welterbe lockt, in Stein am Rhein prachtvolle Fassadenmalereien bewundert werden können, findet man Bodensee-Erlebnis in konzentrierter Form: herrliche Inseln, Halbinseln und Buchten, geheimnisvolle Klöster und Schlösser, gastronomische Verlockungen und hochkarätige Veranstaltungen. © Tourismus Untersee, Fotograf Theo Keller

  • Rheinfall

    Nur ein paar hundert Meter stromabwärts von Schaffhausen liegen mächtige Wasserfälle, die zu den imposantesten in Europa gehören. Auf einer Breite von 150 Metern stürzen die Fälle 23 Meter tief mit brachialer Wucht ins Tal. Im Schnitt sind es etwa 750 m³ Wasser pro Sekunde, die unaufhaltsam ihren Weg über die Barriere suchen. Die wilde, spektakuläre Natur des Flusses lockt jedes Jahr mehrere hunderttausend Betrachter an. Mit dem Boot lassen sich die Fälle sogar ganz aus der Nähe erleben.

  • Basel

    Bei Basel verbindet der Rhein die Schweiz, Frankreich und Deutschland. Dieses Dreiländereck der Kulturen ist stark geprägt durch den Fluss. Besonders die Baseler Bevölkerung ist dem Rhein sehr verbunden. Das Baslerlied „Z'Basel an mym Rhy“ erweist dem Fluss in der Hymne der Stadt den Respekt der Basler. In Basel endet der schiffbare Abschnitt des Rheins für moderne Frachtschiffe. Daher besitzen die Basler Rheinhäfen eine zentrale wirtschaftliche Bedeutung für den Großraum.

  • Realisiert
  • Nicht realisiert
  • In Planung

Länder

Etappen