Vom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach BaselVom Bodensee am Rheinfall vorbei nach Basel

Vom Bodensee am Rheinfall vorbei nach Basel

Die EuroVelo-Route 15 verlässt auf diesem Abschnitt endgültig die Berge und erreicht flachere, dichter besiedelte Gebiete. Der Fluss ist hier schon deutlich ruhiger geworden, eingegraben in sein tiefes Bett zwischen Schwarzwald und Jura, manchmal weit und langsam fließend, an anderer Stelle doch noch ein paar Stromschnellen durcheilend.

Seine prägende Kraft auf die umgebende Landschaft ist jedoch immer unverkennbar. Zwischen dem Bodensee und dem Baseler Dreiländereck führt die Route durch eine sanftere, hügelige Landschaft westwärts, auf dem südlichen Rheinufer durch die Schweiz, auf dem nördlichen durch Baden-Württemberg. (+)

Ein ganz besonderes Naturschauspiel, an dem die Route vorbeiführt, sind die Rheinfälle bei Schaffhausen, aber auch die zahlreichen, ursprünglichen Städte und Dörfer entlang dieses Abschnittes bieten immer wieder Einblicke in die Entwicklung der Kulturlandschaft in diesem Raum. Auf deutscher Seite ist Waldshut-Tiengen eine Stadt, in der die Atmosphäre dieser Region besonders deutlich erlebbar ist.

 

  • 160
    km
  • 185 000 Km2
    Größe des Einzugsgebiets
    des Rheins

 

  • Kaiserstuhl

    An der Grenze des Kantons Zürich mit Deutschland hat sich die kleine Stadt Kaiserstuhl ihren ursprünglichen Charakter bewahrt. Bis heute ist die Stadt kaum über ihre mittelalterlichen Grenzen hinaus gewachsen. Als Ausgangspunkt für viele Wanderungen eröffnet die Stadt Möglichkeiten, die Umgebung zu erkunden. So kann man das stromaufwärts gelegene Eglisau in ca. zwei Stunden zu Fuß am Rhein entlang erreichen.

  • Basel

    Bei Basel verbindet der Rhein die Schweiz, Frankreich und Deutschland. Dieses Dreiländereck der Kulturen ist stark geprägt durch den Fluss. Besonders die Baseler Bevölkerung ist dem Rhein sehr verbunden. Das Baslerlied „Z'Basel an mym Rhy“ erweist dem Fluss in der Hymne der Stadt den Respekt der Basler. In Basel endet der schiffbare Abschnitt des Rheins für moderne Frachtschiffe. Daher besitzen die Basler Rheinhäfen eine zentrale wirtschaftliche Bedeutung für den Großraum.

  • Gottlieber Hüppen

    Elf Millionen „Gottlieber Hüppen“ werden jährlich in Gottlieben am Bodensee von Hand produziert. Seit 1928 werden die knusprigen, gerollten und gefüllten Waffeln in einem kleinen Betrieb hergestellt. Jede einzelne Waffel wird wie eine Zigarre gerollt, bevor sie mit Schokolade oder Sahne mit Amaretto-Geschmack gefüllt wird.

  • Munot Schaffhausen

    Die mitten in der Stadt gelegene Festungsanlage wurde im 16. Jahrhundert von den Bürgern der Stadt gebaut. Von der Turmspitze genießt man einen spektakulären Rundblick auf die Altstadt und den Rhein. Kurios: Die Wache auf dem Munot, die seit 1589 durchgängig traditionell ihren Dienst tut, läutet jeden Abend um 9:00h die Festungsglocke.

  • Realisiert
  • Nicht realisiert
  • In Planung

Länder

Etappen